Freitag, 02.Mai 2008

PRESSEMITTEILUNG

 

Die Kundgebung der Plattform „Leben ohne Armut“ brachte

2008 mehr Programm, mehr Information und mehr Publikum

 

Bei der Kundgebung wird seit 2006 jährlich eine neue Initiative zur Sozialen Sicherheit ins Leben gerufen. Dieses Jahr war dies die KREFA TAFEL. Die KREFA TAFEL setzt sich zum Ziel, neben der Pannonischen Tafel Eisenstadt, welche von Kreativfabrik gegründet wurde, noch weitere Tafeln für die einzelnen Bezirke einzurichten. Im Zuge der Kundgebung wurden erste Kontakte zur Gründung einer Tafel in Oberpullendorf gelegt.

 

Das Kulturprogramm wurde ausschließlich von Arbeitsgruppen der Kreativfabrik gestaltet. KREFA KUNST präsentierte Tamara Groß (Malerin), die mit Kindern malte. Das KREFA THEATER unter der Leitung von Reka Fekete (Pressesprecherin der Kreativfabrik), brachte das Stück „Vater Staat“. KREFA MUSIK präsentierte Flash Record (HIP HOP), Imanidrum (Ethno) und die 14-jährige Vanessa Groß (POP), welche das Highlight der Veranstaltung war und die Herzen der zahlreichen Besucher eroberte.     

 

Ein weiterer Erfolg der Kundgebung war das „Kitschige Sofa“ von KREFA FILM (Andreas Ribarits). Kreativfabrik Obmann Gerhard Karl Reinprecht diskutierte darauf u.a. mit Prof. Edgar Schenk (Maler), Hans-Jürgen Groß (Behindertenombudsmann der Freistadt Eisenstadt) sowie Melina Klaus (Bundessprecherin der KPÖ). Durch die Beteiligung des Mattersburger Kulturvereins KIWI wird das Kitschige Sofa auch am 17.05.2008 beim K-Festival am Festgelände in Wiesen mit dabei sein.

 

Wir freuten uns auch über weitere Teilnahmen durch das Kinderhilfswerk (vertreten durch Yves Branellec), die Prem Rawat Stiftung (v. d. Dr. Helga Paschinger), der Initiative Grundeinkommen Österreich sowie der Kommunistischen Jugend Österreich   

 

Aufgrund des Erfolges plant die Kreativfabrik weitere Kundgebungen zur Sozialen Sicherheit in Mattersburg (Juni 2008), Wiener Neustadt (August 2008) und Wien (September 2008).

 

Weitere Info`s gibts auch unter:

 

http://www.myspace.com/imanidrum